Dienstag, 4. Oktober 2016

Himbeer-Käse-Sahnetorte

Ein Rezept aus der BILD der Frau. 




Zutaten: 

 
Für den Teig: 

  • 100 gr Zartbitter Kuvertüre (ich werde nächstes mal lieber Vollmilch nehmen)
  • 4 Eier
  • 1 Prise Salz
  • 100 gr Zucker
  • 125 gr Mehl
  • 35 gr Kako
  • 1 TL Backpulver



Für die Creme: 

  • 400 gr TK Himbeeren 
  • 180 gr Zucker
  • 10 Blatt Gelatine
  • 4 Eigelb
  • Vanillearoma
  • abgeriebene Zitronenschale
  • 250 ml Milch
  • 500 gr Magerquark
  • 400 ml Schlagsahne
  • 1 Päckchen Vanillezucker


Zubereitung: 

Für den Boden die Kuvertüre hacken. 
Eier trennen und die Eiweiß zusammen mit Salz steif schlagen. Am Schluss den Zucker einrieseln lassen und weiterschlagen bis er sich gelöst hat. Danach auch die Eigelb unterrühren.
Mehl, Kakao und Backpulver mischen und unter den Eischnee heben. Am Ende die Schokolade einrühren. 

Eine 24er Springform einfetten und mit Backpapier auslegen. Den Teig darauf verteilen und bei 160 Grad 25 Minuten backen.  

Für die Creme die Himbeeren auftauen lassen und zusammen mit 90 gr Zucker fein pürieren. 
Die Gelatine einweichen.  
Eigelb, Vanille, Zitronenschale und 90 gr Zucker cremig rühren. 
Die Milch aufkochen und vom Herd nehmen, die Gelatine darin auflösen und langsam unter die Eimasse rühren. Alles im Topf erwärmen bis die Creme dickflüssig ist und sich die Gelatine komplett gelöst hat. 

Creme abkühlen lassen, Quark einrühren, Sahne mit Vanillezucker steif schlagen und unter heben. 
Die Creme kalt stellen. 

Den gebackenen Teig waagrecht durchschneiden. 
Um den unteren Boden einen Tortenring geben, Creme darauf geben, zweiten Boden auflegen und den Rest der Creme darauf verteilen. 
Bei mir war die Creme noch recht flüssig - dies hab ich genutzt um den Rand direkt mitzuverkleiden indem ich einen kleinen Spaltzwischen Boden und Tortenring gelassen habe in den die Creme gelaufen ist. 
 
 

 

Nusskuchen mit Kirschen

Mit Buttermilch habe ich noch nicht gebacken, mir war der Teig etwas zu matschig, aber lecker.



Zutaten: 

  • 1 Glas Sauerkirschen
  • 200 gr Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Prise Salz 
  • 5 Eier
  • 100 gr Edelbitter Schokolade
  • 100 gr Mehl
  • 400 gr gem. Nüsse
  • 100 ml Buttermilch

Zubereitung:

Die Kirschen abtropfen lassen.
Zucker, Vanillezucker und Salz mischen. Zusammen mit den Eier schaumig rühren.
Schokolade hacken und mit Nüssen und Misch mischen.
Abwechseln mit der Buttermilch unter den Teig rühren.
Die Kirschen darauf verteilen.


Bei 180 Grad 35-45 Minuten backen.


Nach Geschmack mit Kouvertüre überziehen.

Parmigiana di Melanzane

Wenn man Fett sparen möchte, kann man die Aubergine auch nur andünsten, nicht in Fett ausbacken.


Zutaten:

Für eine große Auflaufform:
  • 4 Auberginen
  • 1 Zucchini (gehört nicht ins Originalrezept, aber ich mag es)
  • 500 gr Passierte Tomaten
  • 1 Dose Pizzatomaten
  • frisches Basilikum
  • 1 Zwiebel
  • 3 Knoblauchzehen
  • 2 Kugeln Mozzarella
  • 350 gr Parmesan oder Gran Padano (günstiger)
  • Öl zum ausbacken der Augergine
  • Mehl zum bestäuben 
  • Salz, Pfeffer, Paprika, frische Kräuter und 1 TL Gemüsebrühe
  • ich habe auch noch frische Tomaten mitgeschichtet - das gehört eigentlich auch nicht ins Rezept

Zubereitung

Die Auberginen in fingerdicke Scheiben schneiden, mit etwas Salz bestreuen und ziehen lassen. 
Danach gut abtupfen und in Mehl wälzen.
Öl in einer Pfanne erhitzen und die Auberginen darin von beiden Seiten ausbacken und auf einem Küchenpapier abkühlen lassen.

Für die Soße die klein geschnittene Zwiebel und dem Knoblauch anbraten.Zucchini und Tomaten hinzugeben und mit den klein geschnittenen Basilikumblättern und Gewürzen abschmecken. Köcheln lassen.

Nun eine Backofenform mit etwas Olivenöl ausstreichen.
Erste Schicht Aubergine, darüber die Soße, Mozzarella und Käse und wer möchte auch die frischen Tomaten. Wiederholen. 

Im vorgeheizten Backofen bei 200 °C ca. 35 – 40 Minuten backen.























Sonntag, 7. August 2016

Romantische Teelichter

Jeder hat bestimmt die klassischen IKEA Teelichter zu Hause. 

Von Tedi hatte ich etwas Stoff, der zum nähen zu dünn war, ich haben diesen einfach mit etwas Kleber aus der Heißklebepistole und etwas Zierband außen am Glas festgeklebt und finde das Erbenis entzückend ;)



Zitronen Biskuitrolle

Etwas platt statt rund, aber sehr fruchtig und lecker. 

 Zutaten:

Für den Teig:

  • 4 Eier
  • 100 gr Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 100 gr Mehl
  • 1 TL Bachpulver

Für die Füllung:

  • 5 Blatt Gelatine
  • 150 gr Joghurt
  • 250 gr Quark
  • 80 gr Zucker
  • 1 Zitrone
  • 300 gr Schlagsahne
  • 2 Päckchen Sahnesteif
  • 1 Päckchen Vanillezucker

Zubereitung: 

Die Eier trennen und das Eiweiß steif schlafen, Zucker uns Salz langsam einriesen lassen, danach auch die Eigelb einrühren.
Mehl und Backpulver mischen und über die Eimasse sieben. Vorsichtig unterheben.

Den Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech streichen und den Teig 10-12 Minuten backen.
Direkt auf ein feuchtes mit Zucker bestreutes Geschrirrtuch stürzen und das Backpapier vorsichtig abziehen.


Den Teig locker von der längsseite aufrollen und in dem feuchten Geschirrtuch abkühlen lassen.

Die Gelatine in Wasser aufweichen. Joghurt, Quark und Zucker mischen, Zitrone auspressen und zusammen mit etwas Schalenabrieb unterrühren.
Die Gelatine ausdrücken und 20 Sekunden in der Mikrowelle komplett auflösen, langsam ein paar Esslöffel der Joghurtcreme unter die Gelatine mischen und schließlich die Gelatine ganz in die Joghurtmasse rühren.
Für ca 10 Minuten kalt stellen.
Die Sahne mit Sahnefest und Vanillezucker steif schlagen, dann die Joghurtcreme unter die steif geschlagene Sahne heben.
Alles nochmal in den Kühlschrank stellen, bis die Creme streichfähig ist.

Den Teig aufrollen, die Creme darauf streichen (ggf. etwas zur Verziehrung zurückbehalten) und die Rolle wieder aufrollen.


Für mind. 3 Stunden in den Kühlschrank stellen.
Vor dem Servieren die Endstücke abschneiden.



Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...